Immobilien in Mecklenburg Vorpommern

Mecklenburg Vorpommern




Land zwischen Ostsee und Müritz:
Mecklenburg Vorpommern



Literatur

Besuchen Sie unsere Seite: "Nette Sprüche aus Mecklenburg-Vorpommern"


Daten:

Mecklenburg-Vorpommern liegt im Nordosten Deutschlands und umfasst eine Fläche von 23.421 km² und hat rund 1,8 Mio. Einwohner.
Die Besiedlungsdichte ist sehr gering und beträgt 78 Einwohner auf einen km².

Kein Spaß, in der EU gilt Mc Pom als unbesiedelt.

Mecklenburg-Vorpommern ist das Land der Seen und Wälder.
An jeder Ecke findet man ein kühles Nass zum Baden, insgesamt sind es ca. 1800 Seen mit einer Fläche von ca. 1100 km².



Ein Fünftel des Landes ist bewaldet und ca. 13 % der Fläche sind Natur- und Landschaftsschutzgebiete.

25 % aller deutschen Seen liegen in Mecklenburg-Vorpommern !




Landschaft:

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, daß liegt daran das mehrere verschiedene Großräume vorhanden sind.

Beginnend mit der Ostseeküste übergehend in das Nordostmecklenburgische Flachland und endend in der hügligen Mecklenburgischen Seenplatte.
Diese Großräume sind durch die Land- und Forstwirtschaft geprägt.

Die Wälder sind zumeist Mischwälder und es finden sich darunter sehr alte Bäume, wie knorrige Eichen, die über 1000 Jahre alt (Ivenacker Eichen) sind oder in Mönchshagen steht eine der ältesten Eibe Deutschlands (ca. 500 Jahre alt).

Eine Besonderheit sind auch die sogenannten „Windflüchter“, die Kiefern an der Küste, deren Kronen nur noch auf der windabgewandten Seite wachsen.

Die Nationalparks, Naturschutzgebiete und Landschafts-schutzgebiete sind noch einmalige Naturräume, die es in dieser Form kaum noch wo anders gibt. Sie garantieren u.a. die Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt.




Freizeit:


Baden:

Mecklenburg-Vorpommern – das Land der tausend Seen – ist ein Badeparadies. An der Küste und vielen Seen findet man lange flache Ufer, so dass Baden mit Kindern und Hunden sehr angenehm ist. Zuweilen kann man auch Pferd und Reiter bei einem gemeinsamen Bad beobachten. Die Seen werden jedes Jahr auf Ihre Wasserqualität getestet und es gibt durchweg gute bis sehr gute Ergebnisse. Nacktbaden ist indes auch kein Problem, die größeren Strände an der Küste verfügen über gesonderte Strandabschnitte und an den kleinen Seen ist man sowieso meisten allein.


Fahrradfahren:

Mecklenburg ist ein flaches Land und eignet sich dadurch bestens zum entspannten Fahrradfahren. Wer es sportlicher liebt, der sollte in den leicht hügligen Gegenden, wie dem Klüzer Winkel, der Mecklenburgischen Schweiz um Malchin und Teterow oder in der Feldberger Seenplatte auf sein Rad steigen. Es gibt mehr als 2000 km ausgebaute Fahrradwege (Stand 2004), die sich lohnen abgefahren zu werden.


Reiten:

Pferde spielten in Mecklenburg schon immer eine große Rolle, belegt allein schon durch die zwei staatlichen Pferdegestüte in Ganschow und Redefin. Es gibt sehr viele Reiterhöfe, die sich in den letzten Jahren neu angesiedelt haben oder saniert worden sind. In jeder Region finden Sie ein Plätzchen für Ihr Pferd, ob als Pensionspferd im Stall oder als Freizeitpferd auf der Koppel. Die einsamen Feldwege und kleinen Seen bieten für Ross und Reiter ein wunderbares Vergnügen die Landschaft per 1 PS zu erkunden.



Wassersport:

In den Boddenlandschaften um Rügen, Hiddensee, Darß-Zingst-Fischland und dem Stettiner Haff, sowie an den größeren Seen des Binnenlandes sind in den letzten Jahren attraktive Segelhäfen entstanden. Surf und Tauchschulen sind ebenfalls reichlich zu finden.

Nicht zu vergessen die schönen Flüsse und Wasserstraßen, die vor allem die Wasserwanderer in ihren Bann ziehen. Erwähnenswert sind hier die Müritz-Elde-Wasserstraße (184 km), die Peene (156 km) und die Warnow (128 km). Das Herzstück im Landesinneren bildet die Müritz (ca. 117 km²), das zweitgrößte Gewässer Deutschlands. Zusammen mit den Seen, Flüssen und Kanälen bildet sie das größte zusammenhängende Wasserrevier in Europa. Zwischen Elbe und Oder hat man ein Wasserstraßennetz von ca. 2500 km Länge zur Verfügung. Über die Havelwasserstraße kann man von Berlin aus über die Rheinsberger Seenplatte und die Mecklenburgische Seenplatte bis zur Müritz gelangen.

Aber auch Golfer kommen auf den neuesten und modernsten Anlagen und Greens zu ihrem Recht. Der Wanderer, der Jogger, der Spaziergängner, der Pilzesammler usw.,usw. ; jeder findet hier sein Fleckchen Natur zum Entspannen!



Tierwelt:

Die Tierwelt ist noch eine der artenreichsten Deutschlands, da hier noch artgerechte Lebensräume, wie z.B. Schilfgürtel, Salzwiesen, Erlenbrüche, Moore oder Feuchtgebieten vorhanden sind. Es gibt hier zahlreiche Tier- und Vogelarten, angefangen von den Wasservögeln, wie z.B. Enten, Wildgänsen, bis hin zu den See- und Fischadlern über die Störche, den Bussarden und den Habichten.

Auch ist noch Wildbestand, wie Rot- und Damwild vorhanden.

Ein großartiges Schauspiel findet jedes Jahr im Nationalpark Vorpommersche Boddenküste statt: zwischen 40.000 und 60.000 Kraniche sammeln sich zum Flug in den Süden.

An den zahlreichen Seen findet jeder Angler seinen Traumplatz, denn es gibt hier noch Hechte, Plötzen, Blei, Barsch, Zander usw. An der Küste findet man u.a. Heringe, Steinbutt, Flunder, Aal, Dorsch usw.

In der Feldberger Seenplatte findet man sogar noch den Fischotter, der in Europa schon zu den seltenen Säugetieren zählt. Er kann hier nur überleben, weil er großräumige intakte fischreiche Gewässer vorfindet.



Küstenregion:

Die Küste kann sich mit einer beeindruckenden Länge von 1470 km wahrlich sehen lassen (einschließlich Inseln) und da findet sich für jedermann ein sonniges Plätzchen, denn 270 km Sandstrand sind ganz schön lang! Die Küste ist sehr abwechlungsreich, allein schon bedingt durch die in Europa einmaligen Bodden, flache Buchten mit enger Öffnung zum Meer und stark zerklüfteten Uferrändern und den Steilküsten auf Usedom, der einstigen „Badewanne Berlins“ und Rügen (der berühmte Kreidefelsen). Auch am sogenannten Achterwasser findet man wunderbar verschwiegene Winkel zum Baden und Sonnen. Die berühmten Seebäder Heiligendamm und Kühlungsborn, wo die deutsche Badekultur ihren Anfang nahm, haben Ihren früheren Charme und Ihr Flair zurückerhalten. Das Drei-Gestirn Fischland-Darß-Zingst lockt mit kilometerlangen Sandstränden und man kann, wenn man Glück hat, nach einer stürmischen Brandung schon mal das Gold der Ostsee(Bernstein) finden.


Binnenland:

Aber nicht nur die Küste bietet Reizvolles, das Binnenland mit der Müritz, von den Einheimischen liebevoll das "Kleine Meer" genannt, und der Mecklenburgischen Seenplatte hat auch Ihren Reiz. Seen und Wälder eingebettet in die leuchtend gelben Rapsfeldern am Rand gesäumt von rotem Mohn und blauen Kornblumen. Begleitet von den blühenden Baumalleen und den herrlichen Butterblumenwiesen. Zahlreiche abwechslungsreiche Landstriche findet man, angefangen bei der schönen Landschaft an der Elbe, der "griesen Gegend" zwischen der Elde und der Sude, dem Hinterland von Usedom, die Ueckermünder Heide, der Mecklenburgischen Seenplatte mit ihrem blauen Band, der großen und kleinen Seen, der Mecklenburgischen Schweiz mit ihren sanften Hügelketten und den Buchenwäldern, usw., usw. ..........

Die Liste könnte man beliebig fortsetzen, da Mecklenburg viele Lebensräume und Landschaften zu bieten hat!


Architektur:

Charakteristisch für Mecklenburg-Vorpommern sind die Alleen, die aus Landstraßen wunderschöne grüne Tunnel zaubern. Gemütlich fährt es sich darauf durch die Lande und dabei entdeckt man im Norden die alten Hansestädte wie. z.B. Wismar, Rostock, Stralsund mit ihren wunderschönen Bauten der Backsteingotik, die kopfstein-
gepflasterten Altstadtgassen oder die reich ausgestatteten Kirchen und Klöster.

Überall im Land finden Sie architektonische Juwele, angefangen bei den kleinen reetgedeckten Katen an der Küste, von den schönen alten Fachwerkhäuser über die herrlichen Guts- und Herrenhäuser aus rotem Backstein mit ihren stilvoll angelegten Parks bis hin zu den prunkvollen Schlössern, die heute schon meist Hotels sind.

Stadtbefestigungen mit Türmen und Toren, stattliche Kaufmannshäuser und Burgen sind ebenfalls zahlreich vorhanden. Verstreut in der Landschaft findet man Resthöfe, Bauernhäuser und Einsiedlerhöfe.

Die Hansestädte Wismar und Stralsund sind mit Ihren historischen Altstädten sogar von der Unesco in die Welterbeliste aufgenommen worden.


Klima:

Kurz und bündig: An der Ostseeküste ist es windiger als im Binnenland, was sehr angenehm ist in heißen Sommern.

Usedom hat die meisten Sonnenstunden in ganz Deutschland zu verzeichnen. Im Binnenland herrscht ein gemäßigtes Klima. Sommer und Herbst präsentieren sich oft sonnig und zuweilen auch heiß und trocken. Die Winter sind zumeist kalt und es gibt auch zuweilen Schnee. In vielen Winter kann man auf den Seen Schlittschuhlaufen. Die Seen erreichen in den Sommermonaten meist Temperaturen von über 20° C.



Der mecklenburgische Dichter Fritz-Reuter hat einmal folgenden Satz über
Mecklenburg - Vorpommern angemerkt:

„ Als unser Herrgott die Welt erschaffen ded,
fung he bi Meckelnborg an !“




Unsere Datenbank

Durchsuchen Sie unsere Datenbank direkt nach einer Exposé Nr.:








Immowelt-Partner Immobilienservice Claudia Palm